Informationspflicht

Informationspflicht gemäß Art. 12, 13 und 14 der DSGVO
zur Datenerhebung und -verarbeitung von Kundendaten im Rahmen der Geschäftsbeziehung, Bezug von Newslettern und im Rahmen von Webinaren

 

  1. Verantwortlicher für die Verarbeitung der Daten

LS telcom AG

Im Gewerbegebiet 31-33

77839 Lichtenau

Telefon: 07227 9535 600 (Zentrale)

Fax: 07227 9535 605

Info@LStelcom.com

 

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der o.g. Adresse oder unter: Datenschutz@LStelcom.com.

Die Kontaktdaten sind darüber hinaus im Intranet verfügbar unter www.lstelcom.com.

 

 

  1. Kategorien der verarbeiteten Daten und ihre Herkunft

Zu den verarbeiteten Kategorien der personenbezogenen Daten gehören insbesondere

  • Stammdaten (Name, Vorname,)
  • Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • weitere Daten, die sich aus dem Auftragsverhältnis Daten die Sie selbst in unseren Systemen und Medien eingetragen bzw. hinterlegt haben).

 

Ihre personenbezogenen Daten werden in der Regel direkt bei Ihrer Bestellung oder Auftragserteilung erhoben. Ferner bei der Anmeldung zum Newsletter und Webinaren.

 

  1. Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung der personenbezogenen Daten

 

  1. a) Vertragserfüllung/rechtliche Verpflichtung

Die Erhebung und Verarbeitung der Daten dient der Vertragserfüllung oder der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung wie z.B. handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten.

Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) und c) DSGVO.

 

  1. b) Berechtigtes Interesse

Soweit erforderlich, erfolgt eine Verarbeitung der Daten auch über die Erfüllung des Vertrages hinaus, um unsere berechtigten Interessen oder die von Dritten zu wahren (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Dies kann insbesondere zur Absicherung Ihrer und anderer Daten im Rahmen von technisch-organisatorischen Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zur sicheren Gewährleistung des IT-Betriebes erforderlich sein.

 

  1. c) Einwilligung

Soweit die betroffene Person Ihre Einwilligung zur Erhebung und Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für die Zwecke der Kontaktaufnahme, den Newsletterversand, oder der Vertragserfüllung    erteilt hat, ist die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

 

  1. Weitergabe der personenbezogenen Daten

Die Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nur, soweit gesetzliche Bestimmungen dieses vorschreiben oder die Weitergabe zur Vertragserfüllung erforderlich ist.

Empfänger können öffentliche Stellen sein oder Erfüllungsgehilfen wie Logistikdienstleister.

 

  1. Übermittlung der personenbezogenen Daten in ein Drittland

Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an ein Drittland (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) übermittelt.

 

  1. Rechte des Betroffenen auf Auskunft

Sie können unter der o. g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen.

 

  1. Beschwerderecht des Betroffenen

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

 

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg

Postfach 102932

70025 Stuttgart

 

  1. Recht des Betroffenen auf Widerruf einer Einwilligung

Sie haben das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung in die Verarbeitung von Daten jederzeit zu widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden wir die betroffenen Daten unverzüglich löschen, sofern eine weitere Verarbeitung nicht auf eine Rechtsgrundlage zur Verarbeitung gestützt werden kann. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

 

  1. Recht auf Widerspruch bei Direktwerbung

Werden Ihre Daten zum Zwecke der Direktwerbung verarbeitet, so haben Sie das Recht jederzeit Widerspruch gegen diese Verarbeitung zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

 

  1. Dauer der Datenspeicherung

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen der Löschung nicht entgegenstehen. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, während der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Ferner sind die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten aus § 147 Abs. 1 Nr. 3, Abs. 3 AO oder § 257 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 4 HGB zu beachten. Diese betragen in der Regel 10 Jahre.

 

  1. Profiling / Scoring

Wir nutzen keine automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung – einschließlich Profiling – über die Begründung, Durchführung oder Beendigung eines Vertragsverhältnisses.

German
German